Home > Alle News > JAHRESSCHIESSEN Schützenveteranen

JAHRESSCHIESSEN Schützenveteranen



 Jahresschiessen brachte fünf neue Sieger

 

Zwischen dem 25. und 25. August konnten sich die Glarner Schützenveteranen, nach einem Unterbruch im Vorjahr infolge Covit-19, endlich wieder beim Jahresschiessen im sportlichen Wettkampf messen. Die Gewehrschützen traten in Bilten und die Pistolenschützen in Niederurnen zu den Titelkämpfen an. Total 108 Rangierte (2019 = 111) konkurrierten in drei Gewehr- und 2 Pistolenkategorien um die begehrten Podestplätze.

 

Unter der Obhut der Verantwortlichen der Glarner Schützenveteranen, Hans-Peter Hirt (Chef Schiessen), Karl Britt (SM Gewehr) und Ernst Streiff (Chef Pistole), waren die Feldschützen Bilten in ihrer Schiessanlage (Gewehr) und der Pistolensektion Standschützen Niederurnen auf ihrer Anlage “Fennen” (Pistole) für eine tadellose und unfallfreie Organisation verantwortlich. An dieser Stelle den örtlichen OK’s einen grosser Dank. Nach der Covit-19 bedingten Absage im Vorjahr war man sehr gespannt, wieviel Glarner Veteranen die Gelegenheit nutzen, um am Jahresschiessen teilzunehmen. Mit 108 Rangierten liegt man nur unwesentlich, minus 3, unter der Zahl von 2019. Auch in diesem Jahr schossen ein paar wenige Schützen, diesmal Franz Michel, Ernst Streiff und Ruedi Feldmann über alle drei (300, 50 und 25m) sowie Hans Wäckerli über zwei Distanzen (300 und 25m) das Wettkampfprogramm. Ruedi Feldmann gelang es gar, auf die Distanzen 300 und 25m je eine Medaille zu gewinnen.

 

Gewehr 300m: Hans-Heiri Schuler, Ruedi Feldmann und Andreas Stüssi an der Spitze

Im Gewehrbereich fand der Wettkampf gewohnt in den drei Kategorien A (Sportgewehre), D (Stgw 57-3 und 57-3 Sport) und E (Karabiner, Langgewehr, Stgw 90 und Stgw 57-2) statt. Mit 79 Teilnehmer lag man lediglich 3 unter der letzten Austragung im Jahr 2019. Auf die Kategorien verteilt sieht der Beteiligungsrückgang wie folgt aus: Kat. A 8 Teilnehmer (minus 4), Kat. D 35 Teilnehme (plus 4) und Kategorie E 36 Teilnehmer (minus 3). Berücksichtigt man die momentane Situation, so darf man mit der Teilnehmerzahl sicherlich zufrieden sein.

In der Einzelkonkurrenz (10 Schuss Scheibe A10) schossen heuer 21 Teilnehmer (VVJ 30) 90 und mehr Punkte. Das Trio Hans-Peter Hirt (Linthal Militär), Ruedi Feldmann (Ennenda SG) und Ernst Streiff (Niederurnen Stand) liegen mit je 96 Punkten an der Ranglistenspitze. Hinter diesem Duo folgen dicht gedrängt Hans-Heiri Schuler (Linthal Feld) mit 95 sowie Hans Wäckerli (Niederurnen Stand), Werner Hösli (Linthal Feld) und Bruno Rinderer (Linthal-Auen) mit je 94 Ringen. Annemarie Weber (Mollis Schützen) war mit 86 Zähler die Beste von wiederum drei teilnehmenden Damen. Die Kranzquote sank auf 67,09 % (VVJ 76,83 %).

Beim Jahresstich siegte in der Kategorie A (Sportgewehre) Hans-Heiri Schuler (Linthal Feld) mit 133,5 Punkten. Er verdrängte seinen Vereinskollegen Hans-Peter Hirt mit 131.9 P. und Hans Wäckerli mit 129.6 P. auf die weiteren Plätze. Infolge Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl von 10 konnten hier keine Medaillen abgegeben werden. In der Kategorie D holte sich der Allrounder Ruedi Feldmann (Ennenda SG) mit 132.0 Punkten den Sieg und die Goldmedaille. Er verdrängte Ernst Streiff mit 131.2 Ringen um lediglich 0.8 Punkte auf Rang 2. Bronze ging mit 129.6 Punkten an August Mächler (Niederurnen Stand). In der Kategorie E (Ordonnanzwaffen) kommt der Sieger heuer aus Linthal, nämlich Jungveteran Andreas Stüssi (Linthal Feld) mit 126,7 Punkten. Er verwies seinen Clubkameraden Walter Hefti 126.0 sowie Hans Simoni (Glarus Stadt) 125.4 Ringen auf die nächsten Ränge.

Silberzweiggewinner sind heuer Werner Hösli und Mathias Kamm (Linthal Feld), Markus Zürcher (Nidfurn Feld), Ruedi Kummer (Niederurnen Stand), Hanspeter Lussi und Rolf Rickenbach (Linthal Militär), Jakob Schneider (Elm SV) sowie Hans Simoni (Glarus Stadt).

Pistole 25m: Markus Hösli mit Titelpremiere

Im Pistolenschiesstand „Fennen“ in Niederurnen absolvierten insgesamt 16 Teilnehmer (VVJ 16) über 25m die Einzelkonkurrenz, dabei erzielten Ruedi Feldmann und Stefan Büsser mit je 97 Ringen das Höchstergebnis. Hinter dem Duo folgen Markus Hösli mit 96, Franz Michel mit 95 sowie Friedrich Hösli und Willi Elmer mit je 94 Punkten. Die Kranzquote liegt hier bei 81,25 % (VVJ 75 %).

Den Jahresstich 25m entschied Markus Hösli mit 145 Punkten vor Ruedi Feldmann mit 144 und Stefan Büsser mit 143 Ringen für sich. Diese drei holten sich somit den Medaillensatz. Ein Silberzweig geht hier an den Sieger Markus Hösli.

Pistole 50m: Willi Elmer

Hier nahmen 13 (VVJ 13) Pistolenschützen teil, davon konnten 38.46 % (VVJ 61.54 %) die Kranzkarte entgegennehmen. Die Einzelkonkurrenz fand in Willi Elmer mit 92 Punkten einen verdienten Sieger. Dahinter folgen Christoph Zentner mit 88 sowie Manfred Bertini und Markus Hösli mit je 87 Ringen.

Mit 125.7 Punkten holte sich hier Willi Elmer den Sieg und die Goldmedaille. Die weiteren Podestplätze gingen an Manfred Bertini mit 123.6 wie Christoph Zentner mit 121.3 Ringen.

Rangverkündigung

Das Pistolenabsenden fand am Mittwochabend gleich im Anschluss an den Schiessbetrieb in der Schützenstube Niederurnen statt und wurde vom Pistolenchef GLSV Ernst Streiff vorgenommen. Das Absenden für die Gewehrschützen fand heuer im Restaurant Freihof in Bilten im Anschluss an ein feines Mittagessen statt. Infolge der Terminkollisionen fanden sich leider nur gut 40 Teilnehmer zum Rangverlesen ein. Hans-Peter Hirt, Chef Schiessen GLSV war sehr erfreut, dass heuer 8 von 9 Medaillengewinner am Absenden anwesend waren. Insgesamt darf man mit dem diesjährigen Jahresschiessen, dass sicher immer noch unter der Pandemie litt, mehr als zufrieden sein. Es ist zu hoffen, dass sich die Situation allmählich verbessert und sich wieder eine Normalisierung abzeichnen wird.

An dieser Stelle sei den Platzorganisationen mit ihren Helferinnen und Helfer sowie den Verantwortlichen der GLSV der beste Dank ausgesprochen. Es ist weiter zu hoffen, dass sich auch in Zukunft problemlos Schiessplätze finden lassen um diesen und ähnliche Anlässe organisieren und durchführen zu können. Die Ranglisten und Fotos sind wie immer unter http://www.glarner-schuetzen.ch/veteranen abrufbar.




Veröffentlicht:
13:00:00 01.09.2021
Quelle
http://
Wichtige Hyperlinks
http://
http://
Autor:
Paul Romer